Montafoner Keesspätzle nach Berta

Keesspätzle nach Bertas Art…

immer wenn wir zu Besuch bei meiner Schwiegermutter waren, gab es die köstlichsten Keesspätzle die ich je bekommen habe. Das Rezept war natürlich damals streng geheim, aber mit viel Geschick konnte ich es von Berta rauskitzeln.

Und jetzt bekommen meine Lieblingsmenschen die Keesspätzle nach BERTAS Art.

Hier das Rezept für euch zum Nachkochen ♥

Keesspätzle
  • Zutaten für ca. 8 Personen
  • 1 kg Vorarlberger Spätzlemehl 
  • 8 – 10 Eier
  • 800 g geriebenen Bergkäse (verschiedene Sorten, mindestens 4, am besten 7, wenn möglich Rässkäse und sura Kees) 
  • geröstete Zwiebel
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:

  • Käse reiben
  • Eier, Mehl, Salz und Muskat zu einem halbfesten Teig verkneten. Wenn der Teig langsam und zäh von einem Löffel fließt ohne zu reißen, hat er die richtige Konsistenz (ggf. etwas Wasser hinzufügen).
  • Den Teig in kochendes, leicht gesalzenes Wasser „spätzla“. 
  • Sobald die Spätzle an der Wasseroberfläche schwimmen, abseihen und in kaltem Wasser abschrecken.
  • In einer Pfanne etwas Brühe erhitzen, die Spätzle dazu geben und die geriebene Käsemischung unterheben.
  • Mit etwas Pfeffer und Salz würzen.
  • Röstzwiebeln und Schnittlauch darüberstreuen.

Serviert wird das ganze in einer Original Brenta vom Weißküfer Tschofen Jürgen aus Gortiphol.

Als Beilage gibt es meistens Kartoffelsalat oder Blattsalat.

 

Montafoner Kees
Bergkäse Alpe Latons

Schreibe einen Kommentar